Ausleitung und Entgiftung

Es gibt eine Reihe von naturheilkundlichen Möglichkeiten den Körper zu entgiften.

Ziele:

  • Entlastung des Stoffwechsels
  • Förderung von Ausscheidung- und Entgiftungsprozessen
  • Reinigung von Blut, Lymphe, Gewebe
  • Stärkung des Immunsystems
  • Besserung von Schmerzen und psychischen Belastungen

 

Aderlass:

Er ist ein tiefgreifendes Umstimmungsmittel und dient der Verbesseung und Entgiftung des Stoffwechsels.Er wirkt bei akuten und chronischen Erkrankungen,z.B. Gicht, Rheuma, Allergien, Haut-, Leber-, Nieren-und Gallenblasenerkrankungen. Er ist schmerzregulierend, entzündungshemmend und hormonausgleichend.

Mini Aderlässe werden zur Blutdruckregulation verwendet.

In meiner Praxis wende ich fast ausschließlich den Hildegard-Aderlass an. Er wird nur an den ersten 6 Tagen nach Vollmond durchgeführt. Eine spezielle Diät in den Tagen danach ist einzuhalten. Aus dem Aderlassblut wird eine Analyse erstellt.

Es werden Kanülen mit einem Durchmesser von 1,6- 2,0mm verwendet, damit das Blut frei fließen kann. Das erste Blut, das aus der Vene fließt ist schwarz, nach Hildegard ein Fäulniszeichen oder Schwarzgalle genannt. Nach dem Farbwechsel zum hellen Blut wird der Aderlass beendet. So werden maximal 150 ml Blut entnommen.

Schröpfen:

Es gibt die blutige und die unblutige Methode sowie die Schröpfmassage.

Die Anwendung der verschiedenen Arten ergibt sich aus der Diagnose.

Es wird die Durchblutung in dem geschröpften Gebiet angeregt, der Stoffwechsel und der Abtransport der schädigenden Stoffwechselendprodukte gefördert, Schmerzen und Verspannungen gelindert und die Selbstregulation des Körpers unterstützt.

Baunscheidt-Behandlung:

Sie dient der Mobilisierung der Abwehrkräfte. Mit einem Stichler und Ölen werden lokale und segmentale Reize gesetzt und die Ausleitung angeregt. Die Behandlung hat eine durchblutungsfördernde, lymphflussanregende, kräftigende und immunstärkende Wirkung.